Archiv | März, 2012

Poesie – Animierte Poesie

28 Mrz

Eigentlich wollte ich gar nicht darüber schreiben, aber irgendwie hat es mich gefesselt. Dieses Video. Vorsicht, es ist 15min lang, aber absolut wert, es anzusehen. Also, es geht um Billy Collins. Ja, genau, ich habe auch noch nie etwas von ihm gehört. Aber es wurde langsam Zeit. Er ist witzig und schreibt Gedichte. Diese Gedichte finden sich in unglaublich tollen Animationen wieder. Jedes Gedicht erhält ein individuelle Animation. Und während man der Poesie lauscht, schweben Bilder vorbei. Man weiß nicht, ob die Fantasie diese Bilder kreiert oder ob man sie wirklich sieht. Auf jeden Fall fühlt man.

Mich haben die sowohl die Animationen als auch die Poesie beeindruckt. Und bevor ich in die Arbeit gehe, veröffentliche ich noch schnell diesen visuellen, auditiven Snack. Für einige könnte das auch der Zucker für den Kaffee am Morgen sein.

 

Advertisements

Wie können wir die Welt verändern?

26 Mrz

Cannes Lions International Festival of Creativity

Dieser Artikel ist einem talentierten Team gewidmet. Denn man findet nicht nur großartige, kreative Ideen und Innovationen im Internet, sondern auch – glücklicherweise – unter Freunden. Hanja Baruschke und Johanna Schuemann haben all ihr Herz und Blut in dieses kleine Projekt gesteckt.

Jedes Jahr findet das „Cannes Lions International Festival of Creativity“ statt, bei dem sich talentierte Köpfe und motivierte Kreative bewerben können. Das Event ist ein globaler Treffpunkt für alle aus der Werbe- und Kommunikationsbranche. Dort entstehen Ideen, die uns beeinflussen, die etwas ändern, uns bewegen und uns zum Nachdenken anregen!

Das Event dreht sich um folgende Frage: Kannst du die Welt mit 2 Seiten Papier retten?

Ähm, die Welt retten? Was? Wo? Wie? Diese Frage kann einen ganz schön umhauen. Nichtsdestotrotz nehmen sich dieser Herausforderung ein paar wenige an. Ich stelle euch nun 2 originelle Köpfe vor und drücke ihnen ganz fest die Daumen, dass ihr Projekt die Welt verändert. Zumindest ein bisschen!

 

Lass uns spielen! Und zwar MAD MEN

25 Mrz

Ich habe alle Episoden von Mad Men gesehen und kann es kaum erwarten, bis die neue Staffel endlich rauskommt. Bis dahin wird viel Hype um die Werbeserie gemacht. Der Neueste ist ein Mad Men Spiel auf YouTube. Hintergrundmusik und Design sind dem alten Computerspielen angepasst. Jedes Video bietet eine kleine Einleitung am Anfang und endet mit einer interaktiven Auswahlmöglichkeit, in dem der User entscheiden muss, welchen Weg er gehen soll.

Man selbst ist Don Draper, der, nachdem Lucky Strike die Werbefirma im Stich gelassen hat, nun versucht durch Kreativität und Coolness seinen Kollegen zu helfen. Dabei stehen dem User verschiedene Ausgangsmöglichkeiten zur Verfügung.

Bereits nach 5 Tagen erreichte das erste Video über 300.000 Spieler. Solange die nächste Staffel noch nicht erschienen ist, werde ich wohl ein bisschen spielen! Mad Woman!

 

 

Fernbeziehung leicht(er) gemacht

25 Mrz

Jeder zweiter war oder steckt mitten in einer Fernbeziehung. Man spricht schon fast von einer Modeerscheinung. Unabhängigkeit und Zweisamkeit, das ist definitiv möglich heutzutage. Zug, Flugzeug, Skype, SMS usw. – alles kein Problem. Aber die digitale Welt setzt noch eins drauf und hat die perfekte Fernbeziehungs-App erfunden: Pair.

Die App soll das Gefühl der Zusammengehörigkeit noch verstärken. Und wie?

★ Man kann sich nur mit einer Person in Verbindung setzen (= Gesetz der Monogamie)

★ Fotos, Videos und Textmessages sind umsonst (naja, ist ja nichts Neues)

★ Man kann kleine Skizzen vom Partner in Echtzeit zeichnen (kitschig?!)

★ Man kann die Location ständig teilen (ja, dann weiß der Partner immer, wo man ist)

★ Ein kleiner Kalendar its integriert, der die wichtigsten Daten anzeigt (Geburtstag, Jahrestag)

★ Man kann sich gegenseitig Erinnerungen schicken („Schatz, vergiss die Milch nicht!“ Hach, wie im echten Leben)

★ Und noch vieles mehr! Alles, was das Beziehungsherz so braucht

Es wäre sicher lustig, diese App einmal auszuprobieren. Aber ob sie wirklich hilft, dem Partner näher zu sein? Was haltet ihr davon?

First Car Story

24 Mrz

Schon einmal etwas von Subaru gehört? Also, ich musste die Automarke erst einmal googlen. Es stellte sich heraus, dass es ein japanisches Produkt ist. Nun gut, aber warum sollte das jetzt interessant sein? Weil Subaru eine online Kampagne gestartet hat, die sich sehen lassen kann.

Auf ihrer Webseite www.firstcarstory.com kannst du deine ganz persönliche erste Autogeschichte erzählen. Jeder von uns verbindet doch bestimmt abenteuerliche, lustige und auch traurige Geschichten mit seinem ersten Automobil. Diese Tatsache hat sich Subaru zum Nutzen gemacht und eine Webseite kreiert, auf der du deine persönliche Autogeschichte erzählen kannst. Jedes Mal wenn du einen bestimmten Begriff in deiner Story erwähnst, wird eine Live-Zeichnung gezeigt. Ich muss sagen, dass es wirklich unglaublich viel Spaß macht, mich daran zurückzuerinnern, was mein erstes Auto war und welche Erlebnisse ich mit ihm geteilt habe.

Subaru, wenn auch eine für mich total unbekannte Automarke, hat es wirklich geschafft, eine kreative Idee zu entwickeln, die sowohl viel Persönlichkeit in die eigene Geschichte bringt als auch mit ihren Illustrationen punktet.

 

Apropros Musik

22 Mrz

Was ist wohl das meist geteilte Social Medium? Ich würde sagen, YouTube Videos. Ohne Garantie natürlich! Deshalb möchte ich euch heute 3 meiner Lieblingssongs vorstellen (momentan). Das wichtigste an Musik für mich, sind die Emotionen, die es bei mir hervorruft. Schöne und traurige Erinnerungen oder ein Gefühl, das ich erst noch erleben werde. Genau, oder?!

Und mit den folgenden Musik Videos springt mein kleines Social Media Herz ganz aufgeregt. Enjoy!

 

 

I heart the Hype Machine

21 Mrz

Musik online ist ja nichts mehr neues. Wir kennen Spotify, Last.fm & Co. Und wir kennen Blogs. Wie dieser hier… oh wie langweilig. Aber gibt es da eine Verbindung? Blöde Frage. Natürlich gibt es die. Das Ganze nennt sich Hype Machine.

Die Webseite sucht nach allen Songs, die auf Blogs veröffentlicht worden sind, v.a. Musik-Blogs. Wenn ein Song besonders gefällt, dann wird einfach ein Herz dran gehängt und schon erscheint dieser Song in deiner Sammlung. Das Positive (ohne die Präsenz des Negativen): Keine Werbung! Ja, die kann ziemlich nervig sein. Wie gerade jetzt, wenn ich mir „My Rollercoster“ von Barry Louis Polisar auf Spotify anhöre.

Ruhe bitte! Jetzt ist Zeit für ein bisschen Blog-Musik-Spaß!

%d Bloggern gefällt das: